Yaiza im Lanzarote-Lexikon

Das malerische Dorf Yaiza befindet sich im Süden der Kanarischen Insel Lanzarote und ist die Heimat von nur rund 600 Menschen. Es gehört zur gleichnamigen Gemeinde und befindet sich zwischen dem Bergrücken des Los Ajaches und den Vulkanbergen des Timanfayas-Gebirges. In der Vergangenheit wurde Yaiza bereits mehrfach zum schönsten Ort in ganz Spanien gewählt. Man sieht hier nur weißgetünchte Häuser mit ihren typisch grünen Fensterläden. Sie befinden sich an Straßen, die mit Palmen gesäumt sind und gelten daher als ein Musterbeispiel der lanzarotischen Architektur. Wer einen wirklich erholsamen Urlaub, fernab vom Massentourismus verbringen möchte, der ist in Yaiza genau richtig.

Bei den großen Vulkanausbrüchen zwischen 1730 und 1736 wurde Yaiza fast vollständig zerstört. Nach den Ausbrüchen war eine landwirtschaftliche Nutzung der Flächen im Nordes der Ortschaft aufgrund der von Lava verschütteten Flächen nicht mehr möglich. Dennoch gaben sich die Einheimischen hier sehr viel Mühe damit, dem Ort seine frühere Schönheit wiederzugeben. Dies ist ihnen auch gelungen und selbst wenn heute nicht die Landwirtschaft, sondern der Tourismus und der Weinanbau die wichtigsten Einnahmequellen der Dorfbewohner darstellen, konnte sich Yaiza sehr viel von seiner Ursprünglichkeit beibehalten.

Bei den Vulkanausbrüchen blieben nur einige wenige Häuser verschont. Eines von ihnen ist das mehr als 300 Jahre alte Landgut, dass in den 1970er Jahren vom Künstler und Architekten César Manrique zusammen mit einem Freund gekauft hat. Manrique hatte eigentlich geplant, das Gebäude als Atelier zu nutzen. Spontan entschloss er sich aber, es zu einem Restaurant umzubauen. Bis heute ist das “La Era” eines der schönsten Restaurants auf der ganzen Insel.

Daneben hat Yaiza weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie etwa den gemütlichen Dorfplatz “Plaza de los Remedios”. Hier befindet sich auch die Kirche “Nuestra Senora de los Remedios”, die nach den heftigen Vulkanausbrüchen ebenfalls aufwendig restauriert werden musste.

Yaiza ist der perfekte Ausgangspunkt für einen zu den wunderschönen “Papagayo-Stränden”. Zwar ist von hier aus der Weg ein wenig beschwerlich, aber er lohnt sich. Die Papahaygo-Strände zählen zu den schönsten, die Lanzarote zu bieten hat.

In diesem Artikel wird das Thema Yaiza behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum